DRUCKEN

EDV

Ein modern geführtes Klinikum benötigt zur effizienten Vernetzung aller Organisationseinheiten ein zeitgemäßes, innovatives IT-Werkzeug, das leicht anwendbar, strukturiert und kompatibel ist. Dabei stehen besonders die Patientensicherheit und der gesetzliche Datenschutz im Vordergrund. Maßgeschneiderte Programme finden sich in unserem Unfallkrankenhaus genauso wieder wie adaptierte Standardprodukte.

Seit 1991 verfügt unser Haus über ein modernes, laufend aktualisiertes, Krankenhausinformationssystem (ASTRA), das mit allen Krankenhausbereichen vernetzt ist.

Ein Kernstück der Hard- und Softwarekomponenten stellt das zur Diagnose unterstützende digitale Röntgen PACS (Picture Archive and Communication System) dar. Mit diesem System ist es möglich, Röntgenbilder digital innerhalb kürzester Zeit an jeden Arbeitsplatz im Krankenhaus zu übermitteln.

Die OP-Planung und die anschließende Pflegedokumentation laufen über OPDMS (Operationsdaten-Managementsystem) und PDMS (Pflegedokumentations-System).

In der Finanz- und Anlagenbuchhaltung, der Personalverrechnung und der Controlling-Datenauswertung finden die entsprechenden SAP-Module sowie ein hochmodernes COGNOS-Auswertesystem Verwendung.

Im Facility-Management ist das vFM-Programm etabliert, mit dessen Unterstützung technische, haustechnische und medizintechnische Prozesse erfasst und ausgewertet werden können. Auf Basis dieses Systems wird seit 2009 zur Qualitätssicherung das CIRPS (Critical Incident Reporting & Prevention System) erfolgreich eingesetzt.

Um die Sicherheit der Systeme und deren jederzeitige Funktionalität zu garantieren, bemühen sich zwei Applikationsadministratoren, deren Aufgabengebiet immer wieder neue Herausforderungen mit sich bringt.