Willkommen im
Unfallkrankenhaus Salzburg
Qualitätsmanagement

„Qualität ist der Umfang des Erfolges, der unter optimalen Verhältnissen und vertretbaren Kosten tatsächlich zu erreichen ist.“ (Avedis Donabedian)


Qualitätsmanagement im UKH Salzburg

Das Qualitätsmanagementteam setzt sich zusammen aus der Kollegialen Führung, der Qualitätsmanagerin sowie der Qualitätssicherungskommission mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus allen Bereichen und Abteilungen.

Die Qualitätsmanagerin ist eine Stabstelle der Kollegialen Führung.

Das Qualitätsmanagement ist eng vernetzt mit dem Hygienemanagementteam sowie dem Team Risikomanagement und Patientensicherheit.

Unsere Qualitätsziele und Qualitätsaufgaben

Unser vordergründiges Ziel ist es, in einem kontinuierlichen Prozess Verbesserungen für unsere Patientinnen und Patienten sowie für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu entwickeln. Diese sollen gemeinsam mit der Kollegialen Führung und allen Beschäftigten umgesetzt werden.

Das Qualitätsmanagement der AUVA

Kernstück des Qualitätsmanagement (QM)-Systems der AUVA sind 44 definierte Qualitätsanforderungen, die die Abläufe und Prozesse im Umfeld der Patientinnen und Patienten zum Inhalt haben. Wir bearbeiten und evaluieren diese Qualitätsanforderungen regelmäßig mit Mitarbeitenden aus den Bereichen. 


Die von der AUVA definierten Qualitätsanforderungen gelten für alle Einrichtungen der AUVA und sind über einen Link in unseren jährlich erscheinenden Qualitätsberichten nachzulesen.

Die Qualitätsanforderungen haben Abläufe und Prozesse im Umfeld der Patientinnen und Patienten zum Inhalt, z. B. Schmerztherapie, Abläufe im Schockraum, Mitarbeiterschulungen, Informationsflüsse, Patientenfeedback etc. 


Abläufe und Prozesse

PDCA-Zyklus (A. Donabedian)


Wir bearbeiten und evaluieren unsere Abläufe und Qualitätsanforderungen an Hand des international etablierten Plan-Do-Check-Act Zyklus von W. E. Deming.

Patientenzufriedenheit

Wir streben ein hohes Maß an Patientenzufriedenheit an. Wir benötigen dabei auch die Unterstützung unserer Patientinnen und Patienten sowie deren Angehöriger. Wir ersuchen deshalb, uns Rückmeldung zu geben.

Feedback:

  • Wenden Sie sich bitte an unsere Beschäftigten. Sie werden Ihnen zuhören und Ihre Anliegen ernst nehmen und gegebenenfalls an die zuständige Mitarbeiterin bzw. den zuständigen Mitarbeiter weiterleiten.
  • Wir haben in jeder Abteilung Fragebögen für Sie vorbereitet. Werfen Sie bitte die Fragebögen mit Ihren Anregungen und Ihrer Meinung in einen der entsprechend beschrifteten Kästen.